Unfall Reifen Schuld

Wir klären die Schuldfrage von Reifen an einem Unfall

FAHRVERHALTEN – EINFLUSS VON LUFTDRUCK UND REIFENPROFIL

Reifen müssen während ihrer Nutzung Schwerstarbeit leisten. Sie sollen dabei nach Wunsch der Autofahrer preiswert, langlebig und sicher sein. Die modernen Reifen werden diesen Eigenschaften durchaus gerecht. Sie sorgen für die Übertragung enormer Kräfte auf die Straße oder das Fahrzeug.

Das ist beim Beschleunigen und Bremsen ebenso der Fall, wie in Kurvenfahrten. Reifen können verschiedene Aufgaben gleichzeitig erfüllen, sind jedoch keine Universalgenies. Nach wie vor wird in Sommer- und Winterreifen unterschieden und den Ganzjahresreifen nur eine durchschnittliche Tauglichkeit zugeschrieben. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, müssen die Reifen über das richtige Profil verfügen und mit dem vorgeschriebenen Luftdruck befüllt werden.

Das Profil ist für den Kontakt zur Straße oder sonstige Untergründe verantwortlich. Zudem soll es in der Lage sein möglichst viel Wasser zu verdrängen, um ein Aufschwimmen des Reifens zu verhindern. Regelmäßig sind Winterreifen mit breiteren Rillen zur Wasseraufnahme versehen, da in dieser Jahreszeit mit mehr Nässe zu rechnen ist als im Sommer. Das Profil der Sommerreifen ist weniger strukturiert und weist glatte Gummiflächen für den Straßenkontakt auf. Bei Winterbereifung finden sich in den Profilblöcken der Reifen zahlreiche gezackte Einschnitte. Diese Lamellen verleihen dem Profil der Winterbereifung viele Kanten, mit denen es sich an glatten Untergründen wie Schnee und Eis regelrecht festkrallen kann.

Dem Luftdruck kommt für Stabilität und Seitenführung besondere Bedeutung zu. Mit einem zu hohen Luftdruck kann sich die Lauffläche des Profils wölben und der Reifen berührt nur noch mit einem schmalen Streifen den Asphalt. Dementsprechend schlecht ist seine Traktion. Das Fahrverhalten wirkt hart. Mit zu wenig Luftdruck beginnt der Reifen zu walken und das Fahrverhalten fühlt sich schwammig an. Seine Flanken werden bei jeder Umdrehung gebogen und strapazieren so die Karkasse des Reifens. Die Seitenführung des Reifens verschlechtert sich drastisch und der Rollwiderstand erhöht sich. Das wirkt sich in einem erhöhten Treibstoffverbrauch aus. Im Extremfall kann ein zu schwach aufgepumpter Reifen bei scharfer Kurvenfahrt sogar von der Felge springen und einen Unfall verursachen.

Zur Werkzeugleiste springen