Einwendungen gegen ein Gutachten nach einem Unfall

In meinem Artikel widme ich den Einwendungen gegen ein Gutachten nach einem Verkehrsunfall. Diese Einwendungen gegen das Gutachten können im zivilgerichtlichen Verfahren entstehen, wenn sich zwei Parteien über den Unfall streiten und eine Partei die Meinung vertritt, der Sachverständige hat ein fehlerhaftes Gutachten erstellt.

Im Strafrecht gehören Einwendungen gegen ein Gutachten zur Verteidigung, da der Sachverständige der Staatsanwaltschaft parteilich sein Gutachten erstellt, damit er Folgebeauftragungen erhält.

Hat das Gericht für Zivilsachen ein schriftliches Sachverständigengutachten eingeholt, setzt es den Parteien i.d.R. gem. § 411 Abs. 4 ZPO zusammen mit der Übersendung des Gutachtens eine (Ausschluss-)Frist zur Stellungnahme, innerhalb derer Einwendungen, Anträge und Ergänzungsfragen vorzubringen sind.

Zivilrecht

Nach Mitteilung des schriftlichen Sachverständigengutachtens haben beide Parteien das Recht, dem Sachverständigen in einer mündlichen Verhandlung Fragen zu stellen oder eine Ergänzung des Gutachtens zu beantragen, § 411 Abs. 4 Satz 1 ZPO 1. Setzt das Gericht gemäß § 411 Abs. 4 Satz 2 ZPO den Parteien eine Frist, sind Einwendungen gegen das Gutachten, Anträge auf Anhörung oder Ergänzungsfragen allerdings innerhalb der vom Gericht gesetzten Frist anzubringen, anderenfalls das selbständige Beweisverfahren beendet ist.

Eine Kleine Kollisionsanalyse ist eine geeignete Möglichkeit Ihre Einwendungen unsererseits kostenlos und unverbindlich prüfen zu lassen. Erst wenn Ihre Einwendungen gegen ein Gutachten gerechtfertigt sind und unsererseits ein Kurzgutachten erstellt wird, kommen Kosten auf Sie zu.
Einwendungen einreichen und prüfen lassen ist kostenlos und unverbindlich.

Strafrecht

Im Strafrecht ist es empfehlenswert keine Einwendungen gegen das Gutachten nach einem Unfall in Form von Ergänzungsfragen zu stellen. Der Sachverständige der Staatsanwaltschaft erstellt sein Gutachten für die Staatsanwaltschaft und ist an Folgeaufträgen interessiert.

Im Strafverfahren sollten Sie immer ein Gegengutachten erstellen lassen und das Gutachten anfechten.

Ein Angebot kann erst nach Prüfung des Arbeitsumfanges erstellt werden. Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich.

Muster Einwendungen gegen ein Gutachten

Ergänzende Stellungnahme des Sachverständigen

Gutachten gerichtlich bestellter Sachverständiger hat das Gericht sorgfältig und kritisch zu würdigen. Unvollständigkeiten, Unklarheiten und Zweifel sind von Amts wegen – soweit möglich – auszuräumen. Dabei bietet sich an, den Gutachter zu einer Ergänzung seines schriftlichen Gutachtens zu veranlassen und ihn, wenn das zweckmäßig erscheint, zur mündlichen Verhandlung zu laden und zu befragen. In schriftlichen Fällen kann es dann geboten sein, ein weiteres Gutachten einzuholen.

Vor allem bieten Einwendungen einer Partei gegen das vom Gericht eingeholte Sachverständigengutachten Anlass, die Schlussfolgerungen des Sachverständigen zu überprüfen. Solche Einwendungen sind nicht nur dann ernst zu nehmen, wenn sie auf eigenen Überlegungen der Partei beruhen, sondern erst recht, wenn die Partei sich, wie es häufig der Fall sein wird, durch Befragung von Experten sachkundig gemacht hat oder gar, wie im Streitfall, ein von ihr besorgtes Privatgutachten vorlegt, auf das sie sich bezieht. Das Gericht hat sich damit ebenso sorgfältig auseinanderzusetzen, als wenn es sich um die abweichende Stellungnahme eines von ihm bestellten weiteren Gutachters handeln würde. Je nach den Umständen des Einzelfalls hat das Gericht daher, wenn die vorgetragenen Einwendungen gegen das von ihm eingeholte Gutachten von vornherein nicht unbeachtlich erscheinen, die Pflicht, den Sachverhalt weiter aufzuklären; andernfalls verletzt es die Vorschriften der §§ 412286 ZPO.

Bitte beachten Sie, das nicht jede Einwendung zum Erfolg führt. Enthält das Gutachten offensichtliche Fehler, so sollten Sie keineswegs sich mit Einwendungen gegen das Gutachten einlassen. Der Einwand das Gutachten sei “Murks” mit Begründung ist in manchen Fällen geeigneter als Einwendungen zu formulieren.

“Der Beklagte fuhr zwischen 85-105 km/h” ist generell als fehlerhaft zurückzuwerfen. Ein Unfall muss anhand einer technischen Unfallrekonstruktion berechnet werden. Es dürfte damit jeden verständlich sein, das eine mathematische Berechnung keine annähernde Wahrscheinlichkeit zum Ergebnis haben kann.

Privatgutachten

Einwendungen gegen ein gerichtliches veranlasstes Gutachten sollten fachlich geprüft werden. Ein unfallanalytisches  Privatgutachten zu einem Verkehrsunfall ist daher unverzichtbar.

Die Bedeutung eines Privatgutachtens wird immer wieder unterschätzt . Gerade durch ein Privatgutachten kann das Verfahren sozusagen wieder offen gestaltet werden. Es zeigt somit deutlich, dass die vielfach in Schriftsätzen zu lesende, abwertende Qualifizierung, das Privatgutachten der Gegenseite stelle nur substantiierten Parteivortrag dar, bestenfalls die halbe Wahrheit darstellt.

Ein Privatgutachten nach einem Unfall stellt eines substantiierten und qualifizierten Beweisvortrag da.

Zur Werkzeugleiste springen